Immer müde, was tun?

Immer müde

Obwohl das Leben in unserer Zeit immer schneller und hektischer verläuft, beschweren sich viele Menschen über andauernde Müdigkeit. Häufig ist einfach fehlender Schlaf die Ursache; es können jedoch auch physische und psychische Erkrankungen dahinterstecken. Dieser Artikel beleuchtet daher das Thema Müdigkeit, mögliche Ursachen und was dagegen unternommen werden kann.

Ursachen für Müdigkeit

Die von uns wahrgenommene Müdigkeit ist letztlich ein Schutzmechanismus unseres Körpers. Um uns vor Überanstrengung zu bewahren und die nötige Regenerationsphasen des Körpers einzuleiten, empfinden wir ein Gefühl von Abgeschlagenheit und Träge – die Müdigkeit. Der Schlaf ist dabei für unseren Organismus lebensnotwendig, da in dieser Zeit unser Körper regeneriert, sich erholt und neue Kräfte gesammelt werden.

Häufig ist daher einfacher Schlafmangel die Ursache, der sowohl quantitative, als auch qualitative Defizite beinhalten kann: Es wird also entweder zu wenig geschlafen, oder aber die Qualität des Schlafes ist gering und damit weniger regenerativ. Ein dauerhafter Schlafentzug kann so zur einer chronischen Müdigkeit führen, die hauptsächlich durch Konzentrationsproblemen und Schmerzempfindlichkeit sowie brennenden Augen zum Vorschein kommt.

Abgesehen von Schlafmangel können jedoch auch physische und psychische Erkrankungen für das Gefühl immer müde zu sein verantwortlich gemacht werden. Gerade als Begleitsymptom der folgenden physischen Erkrankungen tritt ständige Müdigkeit auf: Eisenmangel (Blutarmut), Schlafapnoe, Infektionskrankheiten, Stoffwechselkrankheiten, Krebs und Vitamin- sowie Kaliummangel. Geht die Müdigkeit mit den Gefühlen einer Abgeschlagenheit, einer gedrückten Stimmung, Erschöpfung und Antriebslosigkeit einher, so können psychische Ursachen das ständige Empfinden müde zu sein auslösen.

Müdigkeit was tun

Immer müde – Das hilft wirklich!

Wenn das Gefühl der ständigen Müdigkeit nicht von alleine verschwindet, sollte nachgedacht werden, worauf dieses Empfinden zurückzuführen ist. Eine der Hauptgründe für ständige Müdigkeit sind dabei Schlafmangel und Stress. Daher sollte vor allem versucht werden in einer entspannten Umgebung mal wieder richtig erholsam durchzuschlafen und aktiv Stress abzubauen.

Ein weiteres Zeichen für einfache Schlaflosigkeit ist eine Besserung durch so genannte Power-Naps oder klassische Mittagsschläfchen. Auch eine fehlende Zufuhr von Flüssigkeiten oder eine unausgewogene Ernährung können zu diesem Symptom führen. Letztlich hilft es manchmal auch den Kreislauf mittels einer kalten Dusche oder Bewegung so richtig in Schwung zu bringen und die Müdigkeit zu vertreiben.

Falls diese Tipps die ständige Müdigkeit noch nicht vertrieben haben, gilt es die eigene Wahrnehmung dieses Empfindens zu überprüfen. Ein unangenehmes Gefühl in Verbindung mit der Müdigkeit lässt auf physische oder psychische Beschwerden schließen. Insbesondere wenn das Gefühl immer müde zu sein mit zusätzlichen psychosomatischen Beschwerden einhergeht, sollte unbedingt ein Facharzt konsultiert werden. Auch bei fehlenden psychischen Symptomen macht es jedoch Sinn, die ständige Müdigkeit durch einen Arzt kontrollieren zu lassen, um abschließende Gewissheit zu haben.